Translate

Donnerstag, 18. Mai 2017

Da lacht

das Herz,

habe ich doch von einer
lieben Bekannten aus dem Chor
so viele und so
tolle Bettwäsche zum
Färben bekommen.
 Ach, ist das nicht klasse?
 Und so schöne Qualität.
 Auch so wunderschöne
Monogramme sind dabei.
Da kann man schwelgen
und es gibt bestimmt eine Färbeaktion.
Jetzt sind aber erst einmal wieder
die Koffer gepackt.
Morgen geht es nach Homburg.
Die Sachen sind gepackt.
Habt ein schönes Wochenende
mit hoffentlich viel Sonne.
Herzlichst
Monika

Freitag, 12. Mai 2017

Nadelmäppchen

es bereitet mir Freude,
so kleine Kollagen zu machen
Nadelmäppchen kann man
auch immer schön verschenken.
Immer wieder mal bekomme ich einen
 Sack voll Stoff vom Dekorateur.
Über diese Anrufe freue ich mich immer.
 Da sind immer viele Stoffe dabei, die
inspirieren.
So sind dann noch einmal
Nadelmäppchen entstanden. 
 Maschinenquilten

 und auch Handsticken.

Danke Euch fürs Vorbeischauen
und Allen ein wunderschönes
Wochenende.
Herzlichst
Monika

Donnerstag, 11. Mai 2017

Manchmal

braucht man Veränderungen
und einen klaren Kopf
Nach einer erfolgreichen
gemeinsamen Ausstellung
in Karlsruhe auf der Nadelwelt
habe ich die Gruppe
(ZU)SAMMEN
verlassen.
Nun warten neue, interessante
Projekte auf mich.
Herzlichst
Monika

Mittwoch, 10. Mai 2017

Niederrhein

Für die Nadelwelt

hatten wir uns das Thema
Niederrhein
gestellt.
Ein breites Feld
und es war nicht einfach
von den vielen Möglichkeiten
eine Entscheidung zu treffen
Ich habe mich entschlossen
in meiner direkten Heimat zu
bleiben und mich mit
dem ehemaligen Legionslager,
etwas auseinanderzusetzen.
Von 16 v. bis 256 n.Chr.
gab es eine römische Garnison an der
Erftmündung.
Anhand der Grabungsbefunde des
"Koenenlagers"
habe ich meinen ersten Quilt entwickelt.
Dieses Lager bestand von
43 bis 105 n.Chr. und hat eine
Spielkartenform.
Dieses Lager habe ich maßstäblich
gearbeitet. Da das Gebiet
komplett überbaut ist,
habe ich einen Vorhang erstellt,
um die heutige Bebauung darzustellen.
Das Lager hat eine Größe
von ca. 25 Fußballfeldern. 
Innerhalb der Principa,
dem religiösen und militärischem Zentrum,
befanden sich auch Repräsentationsräume.
Anhand einer Raumabwicklung habe ich
einen dieser Räume dargestellt.
Im linken Quilt habe ich ein Suctum,
ein Schild dargestellt.
Für den Schutz des Körpers waren die Seiten gebogen.
Die Verzierung bestand aus Silber- oder Bronzeornamenten
in Form von Jupiters Donnerkeilen.
Verzierung und Farbe bezeichneten auch die Legion.
Im rechten Quilt habe ich einen
Schuppenpanzer dargestellt
Er ist einer der ältesten Metallrüstungen.
Im letzten Quilt habe ich das
Lateinisches Alphabet der Römer
und die Runen der Germanen
dargestellt.
Die Wort
Legion
Rhenus
Arminius
Novaesium
sind auf Stoff im lateinischen Alphabet gedruckt.
Die Worte sind dann in Runenschrift eingenäht.
Für bedeutende Schriftstücke wurde mit
Feder und Tinte auf Papyrus geschrieben.
Auch wenn es eine große
Herausforderung war,
hat mir das Arbeiten an diesem Projekt
viel Freude gemacht.
Nach der Nadelwelt ist
vor der Nadelwelt.
Es ist ein langer Post
geworden. Schön, wenn Ihr
durchgehalten habt.
Vielen Dank.
Herzlichst
Monika

Montag, 8. Mai 2017

Vorbei

Lange haben wir

auf den Termin hingearbeitet.
Nun ist es schon vorbei.
 Mit vollbeladenem Wagen
bin ich am Donnerstag nach
Karlsruhe gefahren.
 Als ich ankam war die
Halle noch recht übersichtlich.
Bevor dann alle da waren,
hatte ich alles an unseren
Stand gebracht und alles
Fehlende organisiert.
Meinen Dank an die gute
Organisation der Ausrichter.
An die Außenseite bekamen
wir unsere Aufkleber.
Gemeinsam hatten wir dann
unsere Quilts aufgehängt und
auch etwas dekoriert.
An der Außenwand haben
wir unsere Bänder gehängt,
die einen Einblick in die Entstehung der
Quilts gibt. 
Unseren Tisch haben wir auch etwas
geschmückt. Die Bänder sind aus den
abgeschnittenen Resten aller Quilts entstanden.
Auch im Bilderrahmen an der Außenwand
befanden sich die abgeschnittenen
Reste der Quilts. 
Drei Tage konnten wir einem
interessierten Publikum
unsere ganz persönlichen Geschichten
zu unserer Heimat, dem
Niederrhein erzählen.
Es hat mich sehr gefreut,
so vielen, netten Mensch
zu begegnen.
Danke für die netten Gespräche
und die vielen netten Zeilen
in unserem kleinen Gästebuch.
Ganz besonders habe ich mich gefreut
getroffen zu haben.
Schön, Euch kennen gelernt zu haben.
Sehr berührt hat mich der Zuspruch
meiner Freundinnen, die bei uns
vorbeigeschaut haben.
Später werde ich dann auch
etwas über meine Quilts zum
Thema Novaesium berichten.
Herzlichst
Monika

Sonntag, 23. April 2017

Letzte

Vorbereitungen

Langsam kommt doch
wieder die Aufregung durch.
Wir sind bei den letzten
Vorbereitungen für die Nadelwelt.
Vor 3 Wochen haben wir uns für
ein Fotoshooting der Quilts getroffen,
um Material für einen Flyer zu haben.
Eine Zusammenstellung der Quilts war
gar nicht so einfach,
Nun sind sie aber fertig.
Auch unsere Ausweise sind angekommen.
Schon tolles Gefühl. 
In der letzten Woche haben
wir dann die letzten Aufgaben
verteilt. Jeder hat noch eine
kleine ToDo Liste.
Gab es doch zwischendurch immer
mal kleine Bedenken auszuräumen,
so sind alle Quilts fertig und es wird
ein vielseitiger Ausflug durch unsere Heimat.
Seit gespannt, wir freuen uns auf
Euch.
Eine gute und nette Zusammenarbeit
mit der Organisatorin der Nadelwelt
hinterlässt bei uns ein gutes Gefühl
und Vorfreude für unsere Ausstellung
Niederrhein.
Nun geht es noch an die letzten Kleinigkeiten.
Die halten meist noch einmal
etwas länger auf als geplant.
Euch Allen lieben Dank für's Vorbeischauen,
die netten Kommentare und überhaupt.
Habt einen schönen Sonntag.
Herzlichst
Monika

Freitag, 21. April 2017

Manchmal

muss man warten.

Zu Weihnachten bekam
ich den Rulerfuß für meine
Nähmaschine geschenkt.
Es war ein Gutschein, denn der
Fuß war nicht lieferbar.
So hat es einige Zeit gedauert,
bis er bei mir eintraf.
Zum Ausprobieren habe
ich dann bei Bianca
Schablonen bestellt.
Mit meinem Quillow hatte
ich auch ein kleines Projekt,
denn es sollte grafisch
und nicht zu viel gequiltet werden.
Die Bestellung und Lieferung
war problemlos und schon schnell
trafen die Schablonen bei mir ein.
Mit Freude habe ich das Päckchen ausgepackt.
Schaut her.
Das sind nun meine Kreisschablonen.

Und diese nette Überraschung
war auch dabei.
Ganz lieben Dank Bianca.

Ausprobiert habe ich die Schablonen
dann an meinem Quillow.
Unter die Schablonen habe ich
kleine Stopper geklebt.
So konnten sie nicht mehr verrutschen.
Das geht wunderbar und die
Kreise gefallen mir.
Euch einen schönen
Ostersamstag
Herzlichst
Monika

Samstag, 15. April 2017

Frohe

Ostern

Im Licht der Ostersonne
bekommen die Geheimnisse
der Erde ein anderes Licht.
(Friedrich von Bodelschwingh)
Ich wünsche Euch ein frohes,
segenreiches und erholsames 
Osterfest.
Herzlichst
Monika

Donnerstag, 13. April 2017

Fertig

bekommen.

Erst einmal vielen Dank
für Eure lieben Wünsche und
Kommentare zu meinem
letzten Post.
Die Nähmaschine ist schon toll.
Da gibt es viel zu lernen.
Die Zeit rast und wir
stecken in den Vorbereitungen zur
Nadelwelt. Dann hat mich
auch mal wieder eine ziemliche
Erkältung im Griff.
Nun habe ich es aber
geschafft zumindest einmal den
Quillow fertigzustellen.
Die Vorderseite
Die Rückseite 
Kissenplatten 
Die Kissenplatte habe ich nicht
aufgenäht, sondern mit 
Bändern und Knöpfen befestigt.
Seit Alle lieb gegrüßt.
Herzlichst
Monika

Sonntag, 26. März 2017

Gegensatz

Frustfrei?

Ja, 3 Jahre hatte ich viel Freude
an meiner Bernina 830.
Dann musste diese zur Werkstatt
und der Frust begann.
Über ein Jahr verteilt war die Maschine
mindestens 7 mal zur Reparatur
und insgesamt mehr als 4 Monate weg.
Begleitet von vielen unschönen
Gesprächen und Aussagen des Händlers
und des Herstellers, hatte ich
dann eine Maschine zurück, die nicht
mehr zuverlässig arbeitete und zickte.
Zumindest habe ich dabei vom Hersteller
gelernt und erfahren,
dass der Wertverlust der Nähmaschinen
dem eines Autos entsprechen.
Das meist das Problem beim Anwender liegt,
darin waren sich Händler und Hersteller
damals einig.
Leider gab es auch damals kein
akzeptables Tauschangebot und auch keine
Entschädigung für die ganzen Ausfälle
und Unannehmlichkeiten..
Somit machte es keine Freude mehr mit
dieser Nähmaschine zu arbeiten und ich
benutzte mehr meine kleinere Maschine.
Nun, 2 Jahre später entschloss ich mich die B 830
zu einem anderen, mir empfohlenen,
Händler zur Überprüfung zu bringen.
Nur zum ärgern ist die Maschine einfach zu teuer.
Juchhu, sie lief wieder richtig gut.
3 Wochen sollte es dauern und
sie war wieder kaputt.
Nähen war nicht mehr möglich.
Also wieder zur Reparatur.
Nach ein paar Telefonaten
habe ich mich dann doch
entschlossen die Maschine
endlich auszutauschen.
Alles was zur B 830 gehörte habe ich
schnell zusammengepackt.
Dann ging die Fahrt in südliche Richtung.
Die neue Maschine stand schon bereit
zur Abholung.
Auch wenn es wieder eine ziemliche
Investition war, freute ich mich
langsam auf die neue Maschine. 
So konnte ich es kaum erwarten
die Neue zu Hause auszupacken.

und auszutesten.
Ja, es ist nun die B 880 

mit dem Stickmodul. 

Ich bin also beim Modell geblieben und
hoffe, es war eine richtige Entscheidung.
Nach dem ersten Kennenlernen
habe ich auch schon am Quillow
weiter genäht.
Das zeige ich später.
Für Eure lieben Kommentare zu meinem
letzten Post ganz lieben Dank.
Habt einen schönen Sonntagabend und einen
guten Start in die Woche
Herzlichst
Monika