Dienstag, 8. Mai 2018

Zurück

aus Karlsruhe.
Es waren intensive Tage mit vielen netten Menschen, guten Gesprächen, viel Spaß und Freude, aber auch sehr
anstrengend. Am Donnerstag kam ich mit meiner
Freundin an. Die Messehallen waren noch recht
leer und nur vereinzelt liefen
die Aussteller durch die Gänge zu ihren Ständen und zum
Hier bekamen auch wir dann unsere Ausweise.
Dann gingen wir zu unserer Ausstellungsfläche.
Toll wie viel Platz wir hatten.
 Erst einmal die Quilts ablegen,
 dann ging es an die Aufhängung. Wir haben doch recht lange
gebraucht, bis wir ins Hotel kamen
und zum Abendessen gehen konnten.
Am nächsten Tag war dann Eröffnung.
Unsere Gruppe Sieben/12 sind 7 Quilter, die viele
Kurse bei Pia Welsch besucht haben.
Pia hat uns ermöglicht, sich 2 Jahre
mit dem Thema "Muster" zu beschäftigen.
Aus einem Thema sollte eine komplette Ansicht gestaltet werden.
Das Finden von neuen Blickwinkeln und passenden Techniken war gewollt. Alle Abmaße und auch die Reihenfolge der
Quilts war vorgegeben. Zu Hause hatte ich schon vorher einmal alle Quilts einmal auf dem Boden ausbreiten können.

Dann aber hingen sie in der Ausstellung in Karlsruhe.
Ich habe das Thema "opus 49" gewählt. Es ist ein Querflötenduett von Franz Anton Hoffmeister. Meine Idee war, die erste Flötenstimme so darzustellen, dass man es vom Quilt abspielen kann. Ich habe das erste Allegro bis zur Wiederholung genäht.
So wählte ich einen Block, den man frei schneiden kann und aus
6 Elementen besteht. Um darzustellen, wie ein Ton gespielt wird,
sind 6 Klappen der Flöte wichtig. Die Klappen können geschlossen oder geöffnet sein. So wählte ich dann meine Stoffe aus.
3 unterschiedliche Leinenstoffe und selbst gefärbten Baumwollsatin
in 3 Farbvarianten. Klappe 1-6 haben immer den selben Stoff.
Ist die Klappe beschlossen, ist der Stoff bearbeitet.
Hier habe ich ein Siebdruck des Stückes verwendet, bzw.
Zierstiche. Pausen sind in einer rötlichen Farbe genäht und bestickt.
Taktstriche sind durch Seidenfäden dargestellt und die Breite der Blöcke sind die entsprechenden Notenwerte.
Mit diesen Vorgaben, kann das Stück nachgespielt werden.
Der erste Quilt stellt das Stück von Takt 1 bis 24 dar. 
Im zweiten Quilt zeige ich den Takt 15 durch einen Ring, der
eine Verbindung zu meiner Ringklappenflöte darstellt.
In den Notenköpfen der Takte
 16

 17

  18

  und 19
nehme ich das Leben des Komponisten auf. Hoffmeister war Komponist aber auch Jurist, Musiker und Verleger.
Der lange Quilt zeigt 3 Noten des Taktes 30.

Die geschlossenen Klappen sind handgestickt. Für die offenen Klappen habe ich einen Notenschlüssel gezeichnet, digitalisiert
und gestickt. (Mit der Maschine)
Ab der vierten Note Takt 30, bis Takt 55 habe ich das Stück gespielt, digitalisiert und gestickt. Für Takt 56 wählte ich die
Herzzahl des jeweiligen Tones. Dann kam das Wiederholungszeichen
und zum Schluss wieder der erste Takt.
So schloss ich für mich dann der Kreis
und bildete den Abschluss meiner 12 Quilts. 
Ja, sogar ein Musiker war da und fand die Umsetzung sehr schlüssig. Das Stück habe ich noch mit meiner
Freundin im Duett gespielt und aufgenommen. Wer wollte konnte
es sich dann auch noch anhören. Es gab aber auch noch ein kleines
textiles Buch zu meiner Reihe. Das zeige ich morgen.
Auch die kleinen Stickarbeiten zum "Stickwort kommen später.
Fertig sind beide. Ein langer Post. Habt ihr es geschafft?
Ganz besonders habe ich mich gefreut Marion getroffen zu haben.
Wir haben viel erzählt und waren schon richtig vertraut.
(Ja, ich werde meinen Blog umstellen.
Danke für den Tipp.)
Toll, Dich kennen gelernt zu haben. Auch Steffi habe ich getroffen
und wir haben ebenfalls direkt viel erzählt. Toll, auch Dich kennen gelernt zu haben. Ach, war das schön. Danke auch an Alle Freunde und Bekannte die vorbeigeschaut haben. Ganz liebe Grüße an
Plietzhausen. Es war so schön, dass Ihr da wart. Euch vielen Dank, dass Ihr durchgehalten habt.
Herzlichst
Monika

Kommentare:

  1. What a beautiful quilt and how exciting to have the chance to exhibit it. So glad you had a great time and how fantastic to meet up with blogging friends too! Christine x

    AntwortenLöschen
  2. Wow, das ist ja mal eine mega-kreative Sache und Arbeit, ich bin völlig geplättet. Hast Du sensationell gemacht.

    Nana

    AntwortenLöschen
  3. Ich bin noch immer ganz beeindruckt von euren Werken und den Erläuterungen dazu. Nochmals ganz großes Lob!
    Und? Sieht das jetzt auf deinem Blog nicht viel Schöner aus?! Aber du hast noch nicht alle Bilder größer dargestellt, oder?

    Gruß Marion

    AntwortenLöschen
  4. Das ist unglaublich faszinierend, was Du da gestaltest hast. Meinen grössten Respekt, ehrlich. Das ist einfach super!!!
    glg Susanne

    AntwortenLöschen
  5. Das sind besondere Erlebnisse, wenn man seine Arbeiten vielen netten Menschen präsentieren kann und ein reger Austausch darübeer stattfindet. Deine Arbeiten sind sehr künstlerisch! Sehr schön, sehr besonders!
    Liebe Grüße
    Renate

    AntwortenLöschen

Datenschutz

Vielen, lieben Dank, für Eure Kommentare. Ich freue mich über jeden Besuch!
Auf Grund der neuen Datenschutzerklärung ist folgendes zu beachten:
Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet.
Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.
Um auf diesem Blog zu kommentieren benötigst Du - wie bisher auch - ein Google Konto. Konto anlegen
Mit Abschicken des Kommentares erklärst du dich einverstanden, dass deine gemachten Angaben zu Name, Email, ggf. Homepage und die Nachricht selber, durch diese Webseite gespeichert werden. Kommentare, die Direktlinks zu unbekannten, bzw. unersichtlichen Seiten (ohne erkennbare URL-Adresse) beinhalten, werden aus Sicherheitsgründen direkt gelöscht.
Abonnieren von Kommentaren
Als Nutzer der Seite kannst Du nach einer Anmeldung Kommentare abonnieren. Du erhältst eine Bestätigungsemail, um zu prüfen, ob Du der Inhaber der angegebenen E-Mail-Adresse bist. Du kannst diese Funktion jederzeit über einen Link in den Info-Mails abbestellen.
Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung